Behind the scenes 28mm modular city builder tabletop system kickstarter

Behind the scenes 28mm modular city builder tabletop system kickstarter

ENG:

In the article “Creative from the Christmas workshop” we have already given you a little insight into the creation of our new “28mm Modular City Builder Tabletop System”. Since we were still unsatisfied with the wall thickness and the adhesive points on the individual segments, we did a lot of reworking there. When we realized that the system was final, we immediately thought of a very large building. So the front view of the later set “Regnarian State Chancellery” was created pretty quickly. Then gradually the rear segments were added. Until we had planned a building in terms of dimensions, some pencil tips were running out;) The finished blueprint was then digitized.

GER:

In dem Beitrag „Kreatives aus der Weihnachtswerkstatt“ haben wir euch bereits einen kleinen Einblick in die Entstehung unseres neuen „28mm Modular City Builder Tabletop Systems“ gegeben. Da wir mit der den Wandstärken und den Klebe-punkten an den einzelnen Segmenten noch unzufrieden waren haben wir dort deutlich nachgearbeitet. Als uns klar wurde, dass das System final ist haben wir natürlich sofort an ein sehr großes Gebäude gedacht. So ist ziemlich schnell die vordere Ansicht des späteren Sets „Regnarian State Chancellery“ entstanden. Nach und nach sind dann die hinteren Segmente dazu gekommen. Bis wir ein Gebäude in den Dimensionen fertig geplant hatten sind einige Bleistiftspitzen zu Neige gegangen 😉 Die fertige Blaupause ist anschließend digitalisiert worden.

The digital design of the set “Regnarian State Chancellery”

 

ENG:

It was something completely new for us to create such a large set. Knowing the pure size information is completely different than ultimately standing in front of the final product and being able to touch everything. The base plate had to be almost twice as large as planned in advance.
As the material for the base plate, we decided to use several 1cm thick MDF boards. We then supported them with 1.8cm x 4cm wooden slats so that nothing could warp and be carried better. We also needed the additional space for the later wiring of the lanterns.

GER:

Für uns war es etwas völlig Neues ein so großes Set zu erschaffen. Die reinen Größenangaben zu kennen ist etwas völlig anderes als letztendlich vor dem finalen Produkt zu stehen und alles anfassen zu können. So musste auch die Grundplatte fast doppelt so groß werden wie im Vorfeld geplant war.
Als Material für die Grundplatte haben wir uns wieder für mehrere 1cm starke MDF-Platten entschieden. Diese haben wir dann noch mit 1,8cm x 4cm Latten unterstützt, damit  sich nichts verziehen und besser getragen werden konnte. Außerdem brauchten wir den zusätzlichen Platz für die spätere Verkabelung der Laternen.

Originally, the entire diorama was not to be larger than this plate. approx 140cm x 170cm

 

ENG:

We quickly noticed that the room would be quite cramped. For comparison: the white blanket under the MDF base plate covers a table tennis table that we put in the room as a table. The diorama eventually became longer and wider than the table tennis table and we had to move to take reasonable pictures … 😀

After we assembled the base plate and painted some parts of the building, we were able to make the first test. The road planning was also created. At the time, however, how we were designing the street was not yet fully thought out. We had a lot of ideas, but few of them were really feasible. In order for everything to be visually harmonious, the street had to be exactly as wide as the passage through our building specified.

 GER:

Wir haben ziemlich schnell gemerkt, dass es in dem Zimmer recht eng werden würde. Zum Vergleich: die weiße Decke unter der MDF Grundplatte bedeckt eine Tischtennisplatte die wir uns als Tisch in den Raum gestellt haben. Das Diorama wurde letztendlich auch länger und breiter als die Tischtennisplatte und wir mussten umziehen um vernünftige Bilder machen zu können… 😀

Nachdem wir die Grundplatte fertig montiert und schon einige Teile des Gebäudes bemalt haben konnten wir die erste Stellprobe machen. Dabei ist dann auch die Straßenplanung entstanden. Wie wir die Straße gestalten war zu dem Zeitpunkt allerdings noch nicht ganz durchdacht. Wir hatten viele Ideen wovon aber wenige wirklich umsetzbar waren. Damit alles optisch schön harmonieren konnte, musste die Straße exakt so breit werden wie die Durchfahrt unseres Gebäudes vorgab.

Planning the road & Planning the road behind the building

 

ENG:

For the sidewalks, we chose the width of two of our floor segments in a row (9.4 cm). We only had to take a width of 4.7 cm before. But since we also wanted to integrate lanterns into the sidewalk, the space for miniatures would not have been enough. In the final test, we transferred the floor plan of the building to the MDF base plate with a pencil. This allowed us to continue working on the slab without the building blocking our space or the view. We sawed a template made of stable HDF so that we could mark the sidewalks faster. Now we could hold the template to the marked floor plan and draw all the paths much faster. Only at the corners and the passages we had to be careful not to go too far.

GER:

Bei den Gehwegen haben wir uns für die Breite von zwei unserer Bodensegmente hintereinander entschieden (9,4cm). Wir hatten erst vor nur eine Breite von 4,7cm zu nehmen. Da wir aber auch Laternen in den Gehweg integrieren wollten wäre der Platz für Miniaturen zu wenig gewesen. Bei der finalen Stellprobe haben wir den Grundriss des Gebäudes mit einem Bleistift auf die Grundplatte übertragen. So konnten wir die Platte weiter gut bearbeiten ohne, dass uns das Gebäude den Platz oder die Sicht versperrte. Damit wir die Gehwege schneller anzeichnen konnten haben wir uns eine Schablone aus stabilem HDF gesägt. Jetzt konnten wir die Schablone an den angezeichneten Grundriss halten und sehr viel schneller alle Wege einzeichnen. Einzig an den Ecken und an den Durchfahrten mussten wir aufpassen nicht zu weit zu gehen.

 

Mark the sidewalks with the template

 

ENG:

When marking the sidewalks it became clear that the plate had to grow again. For this we cut extra MDF pieces so that the sidewalks and the street could be completely led around the building. With the slats mentioned at the beginning, a plug-in system was screwed to both MDF boards. So that the extra panels could no longer move, we attached screws with butterfly nuts to the substructure. In this way we can remove the extra pieces during transport and then position them again exactly on the spot.

GER:

Beim Gehwege anzeichnen ist dann auch deutlich geworden, dass die Platte mal wieder wachsen musste. Dafür haben wir extra MDF Stücke geschnitten damit die Gehwege und die Straße einmal komplett um das Gebäude geführt werden konnte. Mit den am Anfang erwähnten Latten haben eine Stecksystem an beide MDF Platten geschraubt. Damit sich die extra Platten nicht mehr bewegen konnten haben wir an der Unterkonstruktion Schrauben mit Flügelmuttern befestigt. So können wir die extra Stücke beim Transport abnehmen und anschließen wieder genau an Ort und Stelle positionieren.

One of two extra side parts for street and sidewalk

 

ENG:

The painting took a lot of time with such a large facade. In the end we were a bit afraid to do the wash. If there had been mistakes, we could have started painting from the front in the worst case. That would have meant many hours of work for free. Fortunately, everything worked out and we were able to continue with the design of the courtyard. For this we have created a special mixture of stones which we then painted with Model Wash Dark Gray. That gave a nice depth effect and a certain drama.

GER:

Die Bemalung hat bei einer so großen Fassade einiges an Zeit gekostet. Am Ende hatten wir ein bisschen Angst noch das Wash aufzubringen. Wenn da Fehler entstanden wären, hätten wir mit der Bemalung im schlimmsten Fall von Vorne beginnen können. Das hätte viele Stunden Arbeit umsonst bedeutet. Zum Glück hat alles geklappt und wir konnten mit der Gestaltung des Innenhofs weiter machen. Hierfür haben wir uns eine spezielle Mischung aus Steinen geschaffen die wir anschließend mit Model Wash Dark Grey angemalt haben. Das gab einen schöne Tiefenwirkung und eine gewisse Dramatik.

 

Back yard with our special stone mix for 28mm

 

ENG:

For the road, we chose sandpaper (60 grit). On the one hand, it is already black and the surface gives the appearance of asphalt. On the other hand, we were able to highlight the surface with light gray. We cut the width with sharp scissors and then glued it to the MDF board with wood glue. Since we had already glued on the sidewalks at that point, we no longer had to measure the gaps and were able to cut out each sandpaper precisely by stopping. We were able to hide the transition from one sandpaper to the other with black wash.

GER:

Bei der Straße haben wir uns für Schleifpapier (60er Körnung) entschieden. Zum einen ist dieses schon schwarz und vermittelt durch die Oberfläche die Anmutung von Asphalt. Zum anderen konnten wir mit hellem Grau die Oberfläche super highlighten. Die Breite haben wir mit einer scharfen Schere geschnitten und anschließend mit Holzleim auf der MDF-Platte geklebt. Da wir zu dem Zeitpunkt schon die Gehwege aufgeklebt hatten mussten wir die Zwischenräume nicht mehr ausmessen und konnten jedes Schleifpapier durch Anhalten exakt ausschneiden. Den Übergang von einem Schleifpapier zum anderen haben wir mit schwarzem Wash etwas verstecken können.

Finished set “Regnarian State Chancellery” seen from the front

 

ENG:

In conclusion, we can only say how proud we are of this project. From the initial idea to the finished building, there are countless hours of work, frustration but even more joy in the hobby and in the design process to be able to give something to the tabletop hobby. I hope you like our new product category – Modular City Buildings. We still have an incredible number of ideas just waiting to be implemented. Even if it sounds like advertising at this point: Follow us on Facebook and check our website regularly. This is how we can best reach you and fulfill a perhaps long-held wish for a new special building, vehicle or an accessory. We would be very happy about your help to build a small community.

GER:

Abschließend bleibt uns nur zu sagen wie stolz wir auf dieses Projekt sind. Von der anfänglichen Idee bis zum fertigen Gebäude stecken unzählige Stunden Arbeit, Frust aber noch mehr Freude am Hobby und an dem Designprozess um dem Tabletop-Hobby etwas geben zu können.  Ich hoffe euch gefällt unsere noch recht neue Produkt Kategorie – Modular City Buildings. Wir haben noch unglaublich viele Ideen die nur darauf warten umgesetzt zu werden. Auch wenn das an dieser Stelle wie Werbung klingt: Folgt uns auf Facebook und schaut regelmäßig auf unserer Website vorbei. So erreichen wir euch am Besten und können einen vielleicht lange gehegten Wunsch nach einem neuen speziellen Gebäude, Fahrzeug oder einem Zubehörteil erfüllen. Wir würden uns sehr über eure Hilfe freuen eine kleine Community aufzubauen.

Bye for now!


Language
English
Open drop down